Lebensdauer des Maltyps

  Maltesische Pudelmischung

Das Entzückende Maltyp Hunderasse ist ein Ergebnis der Kreuzung eines Maltesers und eines Zwergpudel .

Diese verspielten und intelligenten Hunde sind ein ausgezeichneter Familienhund und der perfekte Begleiter, was sie auch ideal für Paare, Einzelpersonen und Senioren macht, die alleine leben.

Diese Welpen sind auch wartungsarm und können auch für diejenigen geeignet sein, die noch nie einen Hund besessen haben.



Der maltesische Pudelmix ist gezüchtet, um zu sein hypoallergen und ist als Designerhund bekannt.

Sie sehen auch mit zunehmendem Alter sehr welpenartig aus und sind dank ihrer geringen Größe perfekt, um sie überall hin mitzunehmen!

Wie lange leben Maltipoos?

Die typische Lebenserwartung eines Maltipoo beträgt etwa 12 bis 16 Jahre.

Das Lebensdauer von Pudelmischungen ist ein weiterer der vielen Boni beim Kauf eines Doodles als neuestes Familienmitglied. Es ist bewiesen, dass das Mischen eines reinrassigen Hundes mit einem Pudel zu Hybrid Vigor führt.

Hybridvitalität ist die erhöhte Vitalität und Langlebigkeit, die häufig bei Hybriden (Kreuzungen zwischen zwei verschiedenen Pflanzen- oder Tierrassen) beobachtet wird. Es wird angenommen, dass dies durch den Heterosis-Effekt verursacht wird, bei dem die Nachkommen zweier verschiedener Rassen fruchtbarer und gesünder sind als beide Elternteile.

Hybrid Vigor trägt zur längeren Lebensdauer Ihres Doodles bei, insbesondere bei größeren Doodle-Rassen, da die Genetik des Pudels dazu beiträgt, Probleme wie die Knochendichte zu minimieren, die später zu Hüftproblemen führen.

Andere Faktoren, wie die Menge an Bewegung, die Ihr Hund bekommt, die Qualität des Futters, das Sie ihm füttern, und die Qualität der Pflege, die er von einem Tierarzt erhält, spielen alle eine Rolle.

Insgesamt haben Doodles eine längere Lebenserwartung und weniger gesundheitliche Bedenken als die meisten reinen Rassen.

Wie Sie Ihrem Maltipoo helfen können, ein langes und gesundes Leben zu führen

Eines der wichtigsten Dinge, die Sie für Ihr Doodle tun können, ist, es mit einer guten Ernährung und viel Bewegung zu versorgen. Füttern Sie Ihren Hund mit hochwertigem Futter und sorgen Sie für viel Bewegung – mindestens 30 Minuten pro Tag.

Regelmäßige tierärztliche Kontrollen sind ebenfalls wichtig, da sie helfen können, gesundheitliche Probleme frühzeitig zu erkennen.

Bekannte Gesundheitsprobleme in Maltipoos

Doodles sind im Allgemeinen gesunde Hunde, aber es gibt ein paar gesundheitliche Probleme, die Sie beachten sollten.

Sie erben diese Gesundheitsprobleme von ihren Elternrassen und können daher anfälliger für Probleme sein maltesisch und Pudel sind.

Einige der häufigsten gesundheitlichen Bedenken für Maltipoos sind:

  • White-Shaker-Syndrom – Dies ist ein Syndrom, das bei kleinen Hunden häufig vorkommt und den ganzen Körper zum Zittern bringt. Es wird durch eine idiopathische Entzündung im Gehirn verursacht. Einige Besitzer verwechseln dies damit, dass ihr Hund nur friert, aber wenn Sie vermuten, dass sie am White-Shaker-Syndrom leiden, sollten Sie sie zum Tierarzt bringen.
  • Patellaluxation – Dies ist ein häufiger Zustand bei kleineren Hunden und wird verursacht, wenn die Patella nicht richtig ausgerichtet ist. Dies kann zu Lahmheit im Bein oder einem abnormalen Gang führen, ähnlich wie ein Hüpfen oder Hüpfen.
  • Epilepsie — Diese Anfallsleiden können medikamentös behandelt werden.
  • Progressive Netzhautatrophie – Dies ist eine Augenerkrankung, die schließlich durch den Verlust von Fotorezeptoren im Augenhintergrund zur Erblindung führt.

Der Kauf bei einem seriösen Züchter trägt dazu bei, Gesundheitsprobleme bei Ihrem Maltipoo zu reduzieren. Sie sollten auch auf Anzeichen der Probleme achten und Ihren Welpen zu regelmäßigen Gesundheitsuntersuchungen bringen.