Aussiedoodle: Ist dieser Teddybär für Ihre Familie geeignet?

Ein Aussiedoodle ist eine fröhliche und energiegeladene Kreuzung zwischen dem australischen Schäferhund und dem Pudel. Sie gucken wie ein Teddybär und sind sehr intelligent.

Sie lieben Kuscheln, Spielen und lange Strandspaziergänge und sind somit die perfekte Ergänzung für jede aktive Familie.



Dieser Hund hat viel Energie und erfordert viel Engagement.



Es braucht viel Pflege und Aufmerksamkeit. Lesen Sie diesen Artikel, um herauszufinden, wie Sie diese Kreuzung glücklich und gesund halten können.

Inhalt und Schnellnavigation



Aussiedoodle Übersicht (101)

Aussiedoodle

Ein Aussiedoodle ist eine Kreuzung zwischen dem Australian Shepherd und einem Pudel (entweder Miniatur oder Standard).

Sie sind hauptsächlich als Begleittier verwendetIhr Teddybär-Aussehen und ihre freundliche Persönlichkeit haben sie jedoch auch zu beliebten Therapiehunden gemacht.



Die Elternrassen haben beide eine lange Abstammung. Der Pudel kann bis ins 17. Jahrhundert in Deutschland zurückverfolgt werden, wo er zur Gewinnung von Wasservögeln verwendet wurde. Der australische Schäferhund stammt eigentlich nicht aus Australien. Er stammt aus dem Westen der USA und stammt aus Gebieten des 19. Jahrhunderts, in denen Vieh gehalten wurde.

Obwohl der American Kennel Club sie nicht erkennt, weil sie ein Hybrid sind, sind beide der australische Schäferhund und das Pudel sind vom AKC anerkannt. Der Aussie Shepherd in der Hütegruppe und der Pudel in der nicht sportlichen Gruppe.

Aussiedoodle Aussehen

Da sie sich kreuzen, können sie ein unvorhersehbares Aussehen haben. Es kommt darauf an, welche Gene für jeden Welpen exprimiert werden - jeder Welpe im selben Wurf kann völlig anders aussehen.



Der Aussiedoodle kann eher wie ein australischer Schäferhund oder ein Pudel aussehen oder wie eine Mischung aus beiden!

Es ist nicht zu sagen, bis der Welpe ausgewachsen ist.



Was jedoch sicher ist, ist ihr Teddybär-Aussehen. Sie werden zotteliges und flauschiges Fell mit Schlappohren und freundlichen Augen haben.

Es ist wichtig zu beachten, dass dies der Fall ist dachte, hypoallergen zu sein (dank der Pudelgene) Dies kann jedoch bei jedem Welpen variieren.



Größe und Gewicht

Es gibt zwei Arten von Aussiedoodle, je nachdem, welche Art von Pudel ihre Eltern sind. Größere sind breit und robust, während einer mit einem Miniatur-Pudel-Elternteil kleiner und leicht gebaut ist.

Ein Mini hat einen Mini Pudel Elternteil. Diese kleinen Hybriden können bis zu 35 Pfund und 12-18 Zoll groß werden. Eine Standardgröße hat ein Standard-Pudel-Elternteil. Diese Hunde können bis zu 70 Pfund wachsen und können bis zu 22 Zoll groß sein.



Farben und Mantel

Genau wie ihre Größe ist auch ihr Fell und ihre Farbe unvorhersehbar!

Der australische Schäferhund kann schwarz, blau, rot oder rot sein. Sie können auch braune Punkte und weiße Markierungen um ihren Körper haben.

Pudel habe noch mehr Variationen als der Aussie Shepherd. Einige enthalten Aprikosen, Schwarz, Blau, Braun, Creme, Weiß und Rot.

Ihr Aussiedoodle kann also je nach den Genen der Eltern über den Erwartungen liegen!

Abhängig davon, welche Gene exprimiert werden, können sie zwei Arten von Mänteln haben.

  • Dank des Pudels konnten sie ein weiches und lockiges Fell haben.
  • Sie könnten einen geraden oder lockigen Mantel haben wie der Australian Shepherd.

Der australische Schäferhund hat einen Doppelmantel, daher besteht die Möglichkeit, dass Ihr Hündchen auch einen hat.

Aussiedoodle Temperament

Aussiedoodle am Strand

Sie sollten erwarten, dass diese Rasse sehr freundlich, intelligent, energisch und liebevoll ist. Sie sind sozial orientiert und wollen viel Aufmerksamkeit.

Die Aussiedoodle werden Umarmungen und Kuscheln nicht fremd sein, sie werden ein Schoßhund sein wollen, egal wie groß sie werden.

Dank ihrer starken sozialen Fähigkeiten haben sie keine Probleme, Freunde zu finden.

Auch wenn es ihnen nichts ausmacht, wenn Fremde spazieren gehen, wird es ihnen etwas ausmachen, wenn ein Fremder in ihrem Haus ist. Der australische Schäferhund wurde verwendet, um die Bereiche zu bewachen, daher haben sie einen ausgeprägten Wachhundeinstinkt.

Da sie soziale Hunde sind, möchten sie leider immer mit Menschen zusammen sein und es alleine nicht gut machen. Sie sind anfällig für Trennungsangst. Stellen Sie daher am besten sicher, dass Sie die Zeit haben, die Sie mit diesem Hund verbringen können.

Sie können sehr verspielt sein - sie werden ein Verfolgungsspiel lieben. Dank an ihr Hüteerbe Sie haben den Instinkt, Kinder zu hüten und zu knabbern. Behalten Sie dies also im Auge (dazu später mehr).

Tatsächlich können sie hyperaktiv und destruktiv werden, wenn sie nicht regelmäßig trainiert werden. Diese Kreuzung ist insgesamt sehr freundlich, sie sind in Ordnung mit Hunden, solange sie richtig sozialisiert wurden.

Ist das Aussiedoodle ein guter Familienhund?

Aussiedoodles sind großartig für Kinder, sie sind sanft und geduldig.

Diese verspielten Kreuzungen werden die Spielzeit lieben und Kinder haben die gleichen Energieniveaus, die zu ihnen passen - perfekte Spielkameraden!

Wie bereits gesagt, haben sie keine aggressiven Tendenzen, daher sollte es dort keine Sorgen geben.

Sie sollten jedoch immer ein Auge auf Ihren Hund und Ihre Kinder haben, die zusammen spielen, und sicherstellen, dass Sie Ihre Kinder unterrichten Grundlegende Hundekörpersprache verstehen.

Wie man ein Aussiedoodle trainiert

Das Aussiedoodle ist extrem schlau, da beide Elternrassen sehr intelligent sind. Auch wegen der Bereitschaft der Australian Shepherds, zu gefallen, sollten sie ziemlich einfach zu trainieren sein!

Sie reagieren am besten auf positive Verstärkung. Bestrafung sollte so weit wie möglich vermieden werden führt zu problematischem Verhalten.

Diese Hunde lieben Leckereien und Lob, aber sie werden es vorziehen, einander vorzuziehen.

Wie bereits erwähnt, ist ein problematisches Verhalten das Hüten und Knabbern von Kindern - dies kann leicht trainiert werden. Um zu verhindern, dass sie Kinder im Haus hüten, sollten Sie sie mit einem Ball oder einem Spielzeug ablenken.

Sozialisation ist bei jeder Rasse von entscheidender Bedeutung! Setzen Sie sie als Welpe einer Vielzahl von Menschen, Kindern und Tieren aus. Gleiches gilt für Haushaltsgeräte wie Waschmaschinen, die laute Geräusche machen.

Beginnen Sie mit dem Training und der Sozialisierung, sobald Sie Ihren Welpen nach Hause bringen!

Es ist wichtig zu wissen, dass intelligente Hunde keine mentale Stimulation erhalten, Sie können frustriert und gelangweilt werdenwas dazu führt, dass sie destruktiv sind. Geben Sie ihnen einen Puzzle-Feeder und spielen Sie Verstecken mit ihren Leckereien. Lassen Sie sie mit anderen Hunden spielen und geben Sie ihnen so viel soziale Interaktion wie möglich, um ihre kognitiven Fähigkeiten zu verbessern.

Für ein Aussiedoodle sorgen

Aussiedoodle Welpe

Das Aussiedoodle wird eine entzückende Bereicherung für Ihre Familie sein, aber zuerst sollten Sie wissen, wie man sich um einen dieser Hunde kümmert.

Sie sind anpassungsfähig und eignen sich daher gut für Wohnungen und Häuser. Jedoch, Sie haben viel EnergieStellen Sie also sicher, dass Sie bereit sind, einen Hund aufzunehmen, der viel Aktivität benötigt.

Diese Energiebündel brauchen viel Pflege und Aufmerksamkeit - perfekt für eine liebevolle Familie!

Übungsvoraussetzungen

Dank des Hintergrunds beider Elternrassen ist diese Kreuzung sehr energisch.

Sie brauchen jeden Tag ungefähr 90 Minuten Bewegung, sonst müssen Sie sich mit einem hyperaktiven Hund auseinandersetzen, der versucht, alles in Sichtweite zu kauen!

Nehmen Sie sie zum Joggen, zum Strand oder für eine Wanderung mit. Sie lieben alle Arten von Aktivitäten und sind eine sehr sportliche Rasse.

Wenn Sie mit ihnen spazieren gehen, sollten Sie sie an der Leine halten, bis Sie sicher sind, dass sie sich erinnern können. Sie sind ziemlich hundefreundlich, so dass Sie sie auch zu Hundeparks bringen können.

Pflege und Schuppen

Ihre Pflegeanforderungen variieren je nach Fellart, die sie erben.

Aussiedoodles können vom Aussie Shepherd einen langen, welligen Doppelmantel erben. Wenn sie das tun, werden sie es tun Schuppen Sie ihre Unterwolle jeden Frühling und Herbst. Während des Ausblasens müssen sie mindestens jeden zweiten Tag gebürstet werden.

Wenn ihr Fell lockiger ist, wie bei den Pudeln, müssen sie ihr Fell etwa alle 10 Wochen abschneiden lassen. Dies hilft, ihr Fell gesund zu halten.

Sie müssen ihre Nägel regelmäßig abschneiden lassen, um sie auf bequemen Längen zu halten. Putzen Sie die Zähne einmal pro Woche und reinigen Sie die Ohren regelmäßig mit einem feuchten Tuch, um Ablagerungen zu vermeiden.

Fütterung und Ernährung

Das Aussiedoodle braucht eine ausgewogene Ernährung mit Eiweiß, Fetten, Vitaminen und Mineralstoffen.

Sie benötigen ungefähr 2 Mahlzeiten pro Tag, aufgeteilt in gleiche Portionen. Einer morgens und einer abends.

Wie viel Sie Ihrem Hündchen füttern, hängt davon ab, wie viel es wiegt. Sie sollten eine Mini-Version mit etwa 1 bis 1,5 Tassen Knabberzeug und die Standardversion mit etwa 2,5 bis 3,5 Tassen Knabberzeug pro Tag füttern.

Einige Leute glauben, dass eine Rohkostdiät für Hunde am vorteilhaftesten ist, während andere sich an die kommerzielle Hundefutterdiät halten. Beides ist okay, solange es sich um hochwertige Zutaten handelt.

Finden Sie ein Futter mit erkennbaren Vollwertzutaten. Vermeiden Sie Füllstoffe wie Maissirup, da hohe Konzentrationen an Kohlenhydraten für Ihren Hund schädlich sein können.

Sie können sie auch in Maßen mit Obst und Gemüse behandeln.

Aussiedoodle im Stehen

Bekannte gesundheitliche Probleme

Aussiedoodles sind Kreuzungen, was bedeutet, dass sie mehr genetische Variationen aufweisen als reine Rassen. Dies bedeutet, dass sie weniger Chancen haben sollten, genetische Störungen zu erben.

Es gibt jedoch immer noch einige gesundheitliche Bedenken, die bei dieser Kreuzung häufig auftreten:

  • Hüftdysplasie ist bei dieser Rasse häufig. Halten Sie sie bei einem gesunden Gewicht und ernähren Sie sich nahrhaft, um dies zu verhindern.
  • Miniaturen neigen eher dazu, Patella zu luxieren. Hier löst sich die Kniescheibe.
  • Sie sind anfällig für Epilepsie.
  • Aussiedoodles neigen dazu, an a zu leiden Reihe von Augenerkrankungen wie Katarakte.

Fettleibigkeit ist bei Begleithunden häufig und kann die Lebensqualität eines Hundes erheblich beeinträchtigen. Wenn sie nicht richtig gefüttert werden und die richtige Menge an Bewegung erhalten, wird Fettleibigkeit Realität.

Wie lange lebt ein Aussiedoodle?

Der durchschnittliche gesunde Aussiedoodle wird bis zu 10-12 Jahre alt.

Einkaufsführer

Um einen entzückenden Aussiedoodle-Welpen zu kaufen, müssen Sie einen seriösen Züchter finden, um sicherzustellen, dass Sie einen gesunden Welpen bekommen.

Der Zuchtmarkt mag zunächst entmutigend aussehen, aber wenn Sie die Anzeichen einer Welpenmühle kennen, ist es einfacher, einen vertrauenswürdigen Züchter zu finden. Vertrauenswürdige Züchter stehen Ihnen offen, um sie zu besuchen und zu treffen, und vor allem, um Mutter zu treffen.

Wenn du Mama siehst, kannst du sehen, wie gesund sie ist und wie sie mit ihren Welpen umgeht. Wenn ein Züchter die Mutter nicht für ihre Welpen sorgen lässt, werden sie kann mit problematischen Verhaltensweisen reifen.

Der Züchter sollte Ihnen auch ärztliche Atteste vorlegen, um zu zeigen, dass Mama und Papa gesund sind. Da sowohl der Aussie Shepherd als auch der Pudel vom AKC anerkannt sind, sollte ein guter Züchter die Eltern beim AKC registrieren lassen.

Stellen Sie sicher, dass Sie dem Züchter Fragen stellen, wie viele Würfe Mutter hatte, welches Futter geben Sie den Welpen und welchen Grad an Sozialisation hatten die Welpen?

Halten Sie sich von aufdringlichen Züchtern fern, die behaupten, ihre Welpen seien zu 100% hypoallergen - es gibt keine Garantie dafür, dass dies bei Hybridrassen der Fall ist.

Wie viel kostet ein Aussiedoodle?

Sie sollten damit rechnen, für einen Aussiedoodle-Welpen zwischen 1000 und 2000 US-Dollar zu zahlen.

Quick Breed Summary Table

Rasseeigenschaften
Größe:Mini (12-18 Zoll) und Standard (22 Zoll groß)
Gewicht:Mini (15-35 lbs) und Standard (50-70 lbs)
Lebensdauer:10-12 Jahre
Mantel:Welliges, doppeltes oder lockiges Fell
Farbe:Viele Variationen einschließlich Aprikose, Schwarz, Blau, Braun, Creme, Weiß und Rot
Schuppen sie:Kann viel vergießen und zwei große Häute essen lassen
Temperament:Fröhlich, freundlich, energisch und klug
Intelligenz:Sehr intelligent
Sozialisation:Gut mit anderen Hunden und Haustieren
Destruktives Verhalten:Kann bei Langeweile oder Hyperaktivität destruktiv werden
Soziale Kompetenz:Gut mit Fremden
Gut mit Kindern:Großartig mit Kindern
Aktivitätsstufen:Brauchen Sie viel Aktivität - 90 Minuten jeden Tag

Zusammenfassung

Insgesamt ist der Aussiedoodle ein freundlicher, fröhlicher und energetische Kreuzung Perfekt für eine aktive Familie.

Dies ist kein Hund für jemanden mit einem entspannten Lebensstil.

Sie brauchen jeden Tag mindestens 90 Minuten Aktivität, sonst läuft ein hyperaktiver Teddybär um das Haus.

Da sie sehr klug sind, brauchen sie viel mentale Stimulation. Geben Sie ihnen also viel Spielzeug, Puzzle-Feeder und spielen Sie mit ihnen.

Als Kreuzung kann ihr Aussehen etwas unvorhersehbar sein, aber es besteht kein Zweifel daran, dass diese Hunde sehr freundlich und liebenswert sind!

Lassen Sie uns im Kommentarbereich unten wissen, wenn Sie Fragen zu dieser Rasse haben…